Taizé-Gebet zum 4. Sonntag nach Trinitatis (5. Juli)

Wir verbinden uns mit der Communauté de Taizé, indem wir diesen Gebetsablauf jede Woche von ihrer Website übernehmen.
Some of our visitors may prefer a version of this prayer in English.

Wenn Sie auf die blauen Überschriften klicken, können Sie die Glocken und Gesänge auch hören.

 

Glockengeläut aus Taizé

 

Gesang: Laudemus Deum

Laudemus Deum qui nos creavit, redemit,
et sua sola misericordia salvabit, et sua sola misericordia salvabit
(Loben wir Gott, der uns erschaffen hat, erlöst hat und uns einzig durch sein Erbarmen retten wird.
Franziskus von Assisi)

Gesang: Veni Lumen (choral)

Oh! Veni Creator Spiritus. Oh! Veni lumen cordium, veni lumen cordium.
(Komm, Schöpfer Geist. Komm, Licht der Herzen.)

Psalm

Der Herr ist mein Licht und mein Heil:
Vor wem sollte ich mich fürchten?
Der Herr ist die Kraft meines Lebens:
Vor wem sollte mir bangen?

Mag ein Heer mich belagern:
Mein Herz wird nicht verzagen.
Mag Krieg gegen mich toben:
Ich bleibe dennoch voll Zuversicht.

Nur eines erbitte ich vom Herrn, danach verlangt mich:
Im Haus des Herrn zu wohnen alle Tage meines Lebens,
die Freundlichkeit des Herrn zu schauen
und nachzusinnen in seinem Tempel.

Denn er birgt mich in seinem Haus am Tag des Unheils;
er beschirmt mich im Schutz seines Zeltes,
er hebt mich auf einen Felsen empor.

Aus Psalm 27

 

Gesang: I am sure I shall see

I am sure I shall see the goodness of the Lord in the land of the living.
Yes, I shall see the goodness of our God, hold firm, trust in the Lord.
(Ich bin gewiss, zu schauen die Güte des Herrn im Land der Lebenden.
Hab festen Mut, und hoffe auf den Herrn. Ps 119,105)

Gesang: Alleluia

Alleluia, alleluia, alleluia! Slava tiebie Bože! Slava tiebie Bože! Slava tiebie Bože!
(Halleluja! Ehre sei dir, Herr!)

Lesung

Jesus sagte:
Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde,
weil du all das den Weisen und Klugen verborgen,
den Unmündigen aber offenbart hast.
Ja, Vater, so hat es dir gefallen.
Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden;
niemand kennt den Sohn, nur der Vater,
und niemand kennt den Vater, nur der Sohn
und der, dem es der Sohn offenbaren will.
Kommt alle zu mir,
die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt.
Ich werde euch Ruhe verschaffen.
Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir;
denn ich bin gütig und von Herzen demütig;
so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele.
Denn mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht.

Matthäus 11,25–30

Gesang: Ostende nobis

Ostende nobis Domine, misericordiam tuam. Amen! Amen! Maranatha! Maranantha!
(Zeige uns, Herr, dein Erbarmen, Amen komm bald. Ps 85,8)

 

Stille

 

Gesang: Ubi caritas Deus ibi est

Ubi caritas et amor, ubi caritas Deus ibi est.
(Wo Güte und Liebe herrscht, da ist Gott.)

Fürbitten

Gott, unser Vater, erfülle uns mit deinem Erbarmen,
damit wir nicht müde werden zu verzeihen, wir bitten dich.

Für alle, die nicht glauben können und
ihr Leben in den Dienst der anderen stellen, bitten wir dich.

Lass dein Angesicht über der Kirche erstrahlen
und mache sie zu Sauerteig der Gemeinschaft.

Christus, strahlendes Licht aus der Höhe, besuche alle,
die in Finsternis sitzen, und zeige ihnen den Weg deiner Liebe.

Du bist die Quelle des Lebens, schenke allen Zuversicht,
die in Schwierigkeiten geraten und mutlos geworden sind.

Leite uns durch deinen Geist und gib uns ein neues Herz,
damit wir den Willen deiner Liebe erfüllen.

Vaterunser

Gesang: The kingdom of God

The kingdom of God is justice and peace
and joy in the Holy Spirit.
Come, Lord, and open in us
the gates of your kingdom.
(Das Reich Gottes ist Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist.
Komm, Herr, öffen in uns die Tore deines Reiches. vgl. Röm 14,17)

Gebet

Segne uns, Jesus Christus,
deine Liebe zu jedem von uns wird nie vergehen.

Gesang: Jesus, remember me

Jesus, remember me when you come into your kingdom.
Jesus, remember me when you come into your kingdom.
(Jesus, denk an mich, wenn du in dein Reich kommst. Lk 23,42)

Gesang: Gib mich ganz zu eigen dir

Nimm alles von mir, was mich fernhält von dir.
Gib alles mir, was mich hinführt zu dir.
Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir
und gib mich ganz zu eigen dir.
(Hl. Nikolaus von Flüe)