Taizé-Gebet zum Mitsingen - Freitag, 27. November

Wir verbinden uns mit der Communauté de Taizé, indem wir diesen Gebetsablauf jede Woche von ihrer Website übernehmen.
Some of our visitors may prefer a version of this prayer in English.

Wenn Sie auf die blauen Überschriften klicken, können Sie die Glocken und Gesänge auch hören.

 

 

 

Glockengeläut aus Taizé

Gesang: Sit nomen Domini

Sit nomen Domini sit benedictum. Nunc et in saecula benedictum.
(Gelobt sei der Name des Herrn, vonnun an bis in Ewigkeit. Ps 113,2)

Gesang: See, I am near

See, I am near, says the Lord.
See, I make all things new. Oh!
(Seht, ich bin nahe, spricht der Herr. Seht, ich mache alles neu. Offb 21,5)

Psalm

Voll Vertrauen war ich, auch wenn ich sagte:
Ich bin so tief gebeugt.
In meiner Bestürzung sagte ich:
Die Menschen lügen alle.

Wie kann ich dem Herrn all das vergelten,
was er mir Gutes getan hat?
Ich will den Kelch des Heils erheben
und anrufen den Namen des Herrn.

Kostbar ist in den Augen des Herrn
das Sterben seiner Getreuen.
Ach Herr, ich bin dein Diener, der Sohn deiner Magd.
Du hast meine Fesseln gelöst.

Ich will dir ein Opfer des Dankes bringen
und anrufen den Namen des Herrn.
So gehe ich meinen Weg vor dem Herrn
im Land der Lebenden.

Ich will dem Herrn meine Gelübde erfüllen
offen vor seinem ganzen Volk,
in den Vorhöfen am Haus des Herrn,
in deiner Mitte, Jerusalem.

Aus Psalm 116

Gesang: Il signore ti ristora

Il signore ti ristora: Dio non allontana.
Il Signore viene ad incontrarti. Viene ad incontrarti.
(Der Herr gibt dir neue Kraft. Gott verstößt dich nicht. Der Herr kommt, um bei dir zu sein. Ambrosius von Mailand)

Gesang: Laudemus Deum

Laudemus Deum qui nos creavit, redemit,
et sua sola misericordia salvabit, et sua sola misericordia salvabit
(Loben wir Gott, der uns erschaffen hat, erlöst hat und uns einzig durch sein Erbarmen retten wird.
Franziskus von Assisi)

Lesung

Jesus sagte:
Ein Mann hatte zwei Söhne.
Der jüngere von ihnen sagte zu seinem Vater:
Vater, gib mir das Erbteil, das mir zusteht.
Da teilte der Vater das Vermögen auf.
Nach wenigen Tagen packte der jüngere Sohn alles zusammen
und zog in ein fernes Land.
Dort führte er ein zügelloses Leben und verschleuderte sein Vermögen.
Als er alles durchgebracht hatte, kam eine große Hungersnot über das Land,
und es ging ihm sehr schlecht.
Da ging er zu einem Bürger des Landes und drängte sich ihm auf;
der schickte ihn aufs Feld zum Schweinehüten.
Er hätte gern seinen Hunger mit den Futterschoten gestillt,
die die Schweine fraßen; aber niemand gab ihm davon.
Da ging er in sich und sagte:
Wie viele Tagelöhner meines Vaters haben mehr als genug zu essen,
und ich komme hier vor Hunger um.
Ich will aufbrechen und zu meinem Vater gehen und zu ihm sagen:
Vater, ich habe mich gegen den Himmel und gegen dich versündigt.
Ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu sein;
mach mich zu einem deiner Tagelöhner.
Dann brach er auf und ging zu seinem Vater.
Der Vater sah den Sohn schon von weitem kommen,
und er hatte Mitleid mit ihm.
Er lief dem Sohn entgegen, fiel ihm um den Hals und küßte ihn.
Da sagte der Sohn:
Vater, ich habe mich gegen den Himmel und gegen dich versündigt;
ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu sein.
Der Vater aber sagte zu seinen Knechten:
Holt schnell das beste Gewand, und zieht es ihm an,
steckt ihm einen Ring an die Hand, und zieht ihm Schuhe an.
Bringt das Mastkalb her, und schlachtet es;
wir wollen essen und fröhlich sein.
Mein Sohn war tot und lebt wieder;
er war verloren und ist wiedergefunden worden.
Und sie begannen, ein fröhliches Fest zu feiern.

Lukas 15,11–24

 

Gesang: Sanasi on lamppu

Sanasi on lamppu, valo askeleilani, sanasi on lamppu, valo askeleilani.
(Dein Wort ist eine Leuchte, ein Licht für meine Pfade. Ps 119,105)

 

Stille

 

Gesang: Jesus, remember me

Jesus, remember me when you come into your kingdom.
Jesus, remember me when you come into your kingdom.
(Jesus, denk an mich, wenn du in dein Reich kommst. Lk 23,42)

Fürbitten

Für die Christen, daß sie unermüdlich auf alle Menschen zugehen
und Sauerteig der Versöhnung in der Menschheitsfamilie sind, bitten wir den Herrn.

Für alle, die in der Kirche einen Dienst übernommen haben,
daß sie als treue Zeugen des Evangeliums leben.

Für alle, die sich dafür einsetzen, die Güter der Erde
gerecht unter allen Menschen zu teilen.

Für alle Völker der Erde,
daß Krieg und Gewalt überall ein Ende finden.

Für die Armen und Bedrückten,
für die Verachteten und Verstoßenen.

Für alle um seines Namens Willen Verfolgten,
für alle, die nach Gerechtigkeit suchen.

Vaterunser

Gesang: Voici Dieu qui vient à mon secours

Voici Dieu qui vient à mon secours, le Seigneur avec ceux qui me soutiennent.
Je te chante, toi qui me relèves. Je te chante, toi qui me relèves.
(Gott ist mein Helfer, der Herr beschützt mich.
Ich will dir singen, denn du hast mich wieder aufgerichtet. Ps 54,6 u. 30,2)

Gebet

Segne uns, Christus, du verzeihst
und steckst uns den Ring des verlorenen Sohnes an den Finger.

Gesang: Nada te turbe

Nada te turbe, nada te espante; quien a Dios tiene nada le falta.
Nada te turbe, nada te espante; sólo Dios basta.
(Nichts beunruhige dich, nichts änstige dich; wer Gott hat, dem fehlt nichts. Gott allein genügt.
Theresa von Avila)

Gesang: De noche

De noche iremos, de noche, que para encontrar la fuente,
ólo la sed nos alumbra, sólo la sed nos alumbra.
(In dunkler Nacht wolln wir ziehen, lebendiges Wasser finden. Nur unser Durst wird uns leuchten.)